Bei Interesse am Download meiner verfügbaren Materialien bitte ich um eine Email!

counter

 

bunterlich portrait.jpg

Herzlich Willkommen auf meiner Bunterlich-Seite!

Hier erfahrt ihr, was ich so alles mache!


November

Donnerstag, 8. November

Im Oktober machte ich mit meinem Herzensmann eine wunderschöne Wanderung in der Pfalz und am Ende der Tour kamen wir zum Teufelstisch.

   


weitere Bilder gibt es hier

Während der Wanderung sahen wir unglaublich viele Pilze, die mich für meine Kunststunde inspirierten ...

       

...und so malten die Kinder lauter Fantasiepilze.

   



In meiner Eulenklasse hatten wir uns mit den Bäumen beschäftigt (siehe letzter Beitrag) und zum Abschluss haben wir in Kunst Bilder mit Blätterdruck gestaltet. Dank meiner Schulleitung lernte ich das tolle Buch "Alle meine Blätter..." kennen, welches die Anregung für unsere Bilder lieferte.

   

   

   


Oktober

Samstag, 20. Oktober

Die ersten Schulwochen im neuen Schuljahr sind bereits vergangen und die ersten Ferien klopfen bereits an der Tür. Meine Eulen waren in diesen Wochen schon sehr fleißig. Sie haben für die Einschulungsfeier geprobt und einen netten Schultütentanz aufgeführt, sich mit Nomen und Verben beschäftigt, viele neue Lernwörter geübt, angefangen, sich im Hunderterfeld zu orientieren, sie haben verschiedene kleine Tests geschrieben, gemalt und gebastelt, Laubbäume und ihre Blätter und Früchte kennengelernt und den Wald erforscht.

   
                                 Waldsofa gebaut

       
Sie hatten großen Spaß am Suchen der verschiedenen Dinge

   
unser Thementisch zu fünf Laubbäumen



Die tolle Herbst - Suchschachtel stammt von werniwerkelt, die leider ihren Blog aufgegeben hat. Die verschiedenen Materialien auf unserem Thementisch stammen zum größten Teil aus der Tauschbörse vom WSC, vom ideenreiseblog, vom zaubereinmaleins und von reif-für-die-ferien. (Das Ganze ist unbezahlte Werbung, da ich alles selber gekauft oder hergestellt habe).

In Kunst haben wir unsere Klassenfenster mit kleinen Drachen und gefalteten Herbstblättern dekoriert und bei diesem tollen Spätsommerwetter noch Heißluftballons steigen lassen.

   

   

Die Kunstbilderidee mit den Heißluftballonen sah ich bei Instagram.

       


Montag, 1. Oktober

Wie die Zeit vergeht! Inzwischen sind die wunderschönen Sommerferien vorüber und die ersten drei Schulwochen sind auch schon vorbei. So möchte ich euch nach längerer Pause mal wieder ein Lebenszeichen geben. In Erinnerung an die Sommerferien zeige ich euch einige Fotos oder Collagen. Wir waren fast jeden Tag unterwegs, haben Ausflüge oder Wanderungen unternommen. Einfach Natur pur!

   

   

Ein Ausflug war die Insel Mainau am Bodensee. Als Kind war ich schon einmal dort gewesen, doch hatte ich keine Erinnerung mehr. Da ich ein großer Liebhaber von Schmetterlingen bin, war das Schmetterlingshaus für mich sehr faszinierend.



An einem anderen Tag fuhren wir zum Federsee und waren erstaunt, wie wenig Wasser dort war. Ich weiß gar nicht mehr, wie viele Stunden wir dort verbrachten und so viel entdeckten: verschiedene Libellenarten, einen Wasserfrosch, Wasservögel, Seerosen,....

   

Eine wunderschöne Halbtageswanderung machten wir in Bad Urach. Wir stiegen den Hohenurachsteig hinauf, liefen zur Festung Hohenurach, danach hinab zum Uracher Wasserfall, den Wassersteig hinauf und anschließend zum Auto zurück. Mit Freude haben wir auf dem Rückweg unsere Füße - nach fünf Stunden Laufen - in der Bühlbach abgekühlt.

   

Bei dieser Wanderung ging einer meiner Wünsche in Erfüllung. Ich habe zum ersten Mal ganz nah einen Schwalbenschwanz gesehen, der sich mit viel Geduld sogar fotografieren ließ. Es war einfach unbeschreiblich.

   

   


Wieder daheim machten wir auch in unserer Gegend schöne Spaziergänge und kleine Wanderungen. So ging es am letzten Ferientag den Neckarsteig zum Dilsberg entlang, nach Neckarsteinach hinab und mit dem Schiff zurück nach Neckargemünd. Diese Tour machen wir beide immer wieder sehr gerne.

   



Tolle Stimmung gab es einen Sommertag über den Feldern bei uns daheim.

   

Nur ein paar Bilder habe ich ausgewählt, die ihr euch hier ansehen könnt.


August

Donnerstag, 2. August

Ferien sind einfach wunderbar und ich genieße sie sehr. In den letzten Tagen habe ich Dinge gemacht, zu denen ich schon lange nicht mehr kam. So wurden endlich die Servietten fertig genäht, habe ich meine allerersten Handlettering - Übungen (unbezahlte Werbung) gemacht und viel Zeit mit Freunden verbracht.

   

   

Wenn ich Zeit auf der Dachterrasse eines Freundes verbringe, fühle ich mich immer wie im Urlaub. Es ist für mich die gemütlichste Terrasse, die ich kenne.

   



Die Kräuter werden beim Essen frisch abgeschnitten und in den Salat oder ins Gemüse getan.

      

Man ist von einer Vielzahl verschiedener und auch exotischer Pflanzen (die nach Vanille duften) umgeben und abends kann man herrlich in den Sternenhimmel blicken und wenn es gerade passt, die ISS sehen.

   

       

Ein ganz besonderes Erlebnis war für mich die totale Mondfinsternis und freue mich, dass ich euch Bilder meines Mannes zeigen darf.

   



Auf unserem Balkon wachsen kleine Zwergsonnenblumen, die ich in der letzten Zeit immer wieder fotografiert habe.

       

weitere Bilder könnt ihr euch hier ansehen


Juli

Sonntag, 29. Juli

Ich wünsche euch allen
wunderschöne und erholsame Sommerferien!


Freitag, 27. Juli

Hurra, die Ferien sind da! Gestern und heute wurde noch groß in der Schule aufgeräumt, im Klassenzimmer soweit alles für das Putzteam fertig gemacht, so dass ich ab heute meine Sommerferien genießen kann. Bevor wir in den Urlaub fahren, möchte ich noch einiges für das kommende Schuljahr vorbereiten, so dass ich dann ganz entspannt wegfahren kann und sich nicht wieder alles in der letzten Ferienwoche anhäuft.

Meine Eulen waren am letzten Schultag sehr aufgeregt, ihr erstes Zeugnis. Damit sie selber erfahren, wie sie so stehen, schreibe ich seit Jahren schon sogenannte Mutmachzeugnisse, die mit großem Eifer gleich gelesen wurden.



Zur Versüßung durfte sich jedes Kind eine kleine Packung aussuchen, die ich mit ein paar Bonbons gefüllt habe. Dank meiner Big Shot Plus waren die Verpackungen auch schnell selber gebastelt (unbezahlte Werbung).



Damit die Kinder nach sechs Wochen Sommerferien noch wissen, was sie erlebt haben, gab es die sogenannte "Ferien-Plauder-Tasche" mit nach Hause. Diese Idee sah ich vor einigen Jahren bei endlichpause und ich habe sie damals für meine Klasse umgesetzt und bis jetzt nur tolle Erfahrungen mit gemacht.



Meine lieben Elternvertreterinnen bekamen als Dank von mir einen sommerlichen bunten Blumenstrauß und eine von mir bearbeitete Merci-Packung (auch unbezahlte Werbung). Diese Idee kennt ihr sicherlich. So bekam ich von meiner ehemaligen Klasse so eine Packung und wollte diese nette Idee selber einmal umsetzen.



In den letzten Schulwochen haben wir uns im Sachunterricht noch mit dem menschlichen Körper beschäftigt und die Eulen waren sehr interessiert bei der Sache und das bei dieser Hitze. Vor einiger Zeit habe ich mir auf der Didacta in Stuttgart beim Sternchenverlag dieses tolle Material zum Körper gekauft (ebenfalls unbezahlte Werbung):

   

Faszniniert waren sie auch von den Schichtpuzzlen, die es irgendwann einmal bei Aldi oder Lidl gab (mal wieder unbezahlte Werbung).



Doch am meisten beeindruckt waren sie vom großen Skelett, das wir Otto getauft haben. Meine Eulen kannten sich schon ganz gut beim Benennen der Knochen aus und am Schluss war Otto mit vielen Zetteln beklebt.

       

Seit vierzehneinhalb Jahren - mit Referendariat - bin ich nun schon Lehrerin und stelle immer wieder fest, dass die Kinder unruhiger geworden sind, sich nicht lange konzentrieren können und sich oft schwer Dinge merken können. So war ich vor kurzem auf der Suche, was ich machen kann, um das mehr mit ihnen zu trainieren und stieß dabei auf ein Material vom Dieck-Verlag (schon wieder unbezahlte Werbung). Es klingt sehr interessant, hat viele Umsetzungsvorschläge und ich finde, dass es richtig gut und eindeutig aufbereitet und erklärt ist. Ich bin sehr gespannt, damit zu arbeiten und mir in den Ferien zu überlegen, wie ich es einsetzen möchte.

   



Falls von euch jemand das Material kennt und Erfahrung gesammelt hat, würde ich mich über einige Tipps und weitere Ideen freuen!


Samstag, 14. Juli

Noch eineinhalb Wochen gehen wir in die Schule und dann kommen endlich die wohlverdienten Sommerferien. Diese Zeit finde ich immer sehr anstrengend: es ist heiß, die Luft steht in den Klassenräumen, die Kinder sind sehr unruhig und zum großen Teil unmotiviert, sie können einfach nicht mehr, es ist sehr laut und jeder freut sich, wenn er wieder nach Hause darf. Doch zwischendurch gibt es auch tolle Momente, in denen die Kinder plötzlich wieder wollen und kreativ werden und so freute ich mich gestern sehr über diesen Geschichtenanfang- entstanden in der Freien Arbeitszeit - von zwei kleinen Eulen von mir:



Die Schulberichte sind geschrieben, das Klassenfest war sehr nett und die Projektwoche mit anschließendem Schulfest liegt nun auch einige Wochen hinter mir. Die Projektwoche fand ich sehr schön. Ich hatte eine jahrgangsgemischte Gruppe von Klasse 1 bis Klasse 4 mit 15 motivierten Kindern. Mein Künstler war Georges Seurat und damit verbunden der Pointillismus.



Da am Anfang kein Kind den Künstler kannte, lernten sie erst einmal das Leben Seurats und seine Bilder kennen. Im zweiten Schritt beschäftigten wir uns mit dem Farbkreis und mischten selber die Farben zusammen. Wir untersuchten seine Maltechnik (Pointillismus), probierten verschiedene Werkzeuge aus und machten die ersten Versuche und Übungen.

   
Leben Seurats                         Farbkreis

   
verschiedene Werkzeuge ausprobiert

   
Farbmischungen anhand von Punkten




erste Übungen

Nach den ersten Aufgaben setzten sie das Thema "Ein Sonntagnachmittag am Fluss - ich begegne einer Figur Seurats" um. Dabei enstanden diese Werke:

   



Im Anschluss daran malten die Kinder eigene Bilder im Stile des Pointillismus. Bis zum Schluss haben die Kinder fleißig gemalt und sich mit ihren Werken auseinandergesetzt. Immer wieder haben sie ihre Bilder von der Ferne aus betrachtet, um zu sehen was sie noch ändern wollen.

    

Am Ende der Projektwoche wurden die Kunstwerke und ihre Übungen für das Schulfest ausgestellt.



   



Im Internet findet man einige Ideen und Materialien zum Künstler Seurat.
Diese Materialien fand ich für mein Vorhaben besonders gut (unbezahlte Werbung - nur eine Ideensammlung):
- Materialien von Pelikan
- Ideen vom Persen - Verlag
- vom Friedrich Verlag die Zeitschrift Grundschule Kunst Nr. 57
- den Farbkreis von Materialwiese
- das Buch "Als die Punkte tanzen lernten"

Einige Materialien habe ich auch selber erstellt, die ich zum Großteil aus rechtlichen Gründen hier nicht zum Download anbieten darf:
- Pointillismus - Farben mischen (Arbeitsblatt)
- Zeitleiste Seurat (Arbeitsblatt)
- Seurat Lebenslauf - Tafel- oder Legematerial (ohne Bilder)


Nach dem Wochenende mit Schulfest und Klassenfest haben meine Eulen am Montag danach über das Wochenende geschrieben. Die nette Kamera-Vorlage stammt von Sonniges Klassenzimmer und kann bei Lehrermarktplatz erworben werden.



   

   


Juni

Sonntag, 24. Juni

Während einige Bundesländer nun Sommerferien haben dürfen wir in BaWü noch einige Wochen durchhalten. Diese viereinhalb Wochen werden schnell vergehen. Ab morgen starten wir an unserer Schule mit einer Projektwoche zu verschiedenen Künstlern, wobei wir uns auf die Maler beschränkt haben. Im Anschluss an diese Woche findet unser Schulfest statt und am nächsten Sonntag werde ich mit meinen Eulen und ihren Eltern einen Klassenausflug machen. Ja, und die Zeugnisse wollen auch fertig geschrieben werden. Fazit: Langweilig wird mir ganz bestimmt nicht werden.

Zur Zeit versuchen meine Kinder die Uhrzeiten zu lernen. Dabei fiel auf, dass sie zum Teil große Schwierigkeiten beim Tagesablauf haben. So habe ich mir kurzerhand den wunderschönen Legekreis vom Zaubereinmaleins bei Montessori Lernwelten gegönnt und ihn mit zusätzlichem Material - unter anderem von kerstinskrabbelwiese - erweitert. Ich freue mich schon sehr, ihn in der kommenden Woche mit meinen Eulen auszuprobieren.



  


Samstag, 16. Juni

Wie sicherlich einige von euch haben wir auch eine kleine Fußball-WM Ecke in unserem Klassenzimmer. Ein Fußballfan bin ich nicht, aber ich finde es schon richtig, dass wir uns ein bisschen mit diesem Thema beschäftigen. Auf einigen Lehrerblogs und auf Lehrermarktplatz bei froilein-kunterbunt findet man tolles Material dazu, dass ich für meine Eulen gerne benutze. Ganz herzlich sage ich vor allem Daniela von Ideenreise, Katharina von Schulkater und Tanja von Grundschul-Ideenbox danke.

   



Passend zu den Trikots-Flaggen von Ideenreise habe ich Länderschilder erstellt, die mit Hilfe von kleinen Klettpunkten unter der Flagge angebracht werden können.

In Kunst haben wir gelernt, wie man Sonnenuntergänge malt, Schiffe faltet und das Meer malt und reißt, damit es Wellen gibt. Die Idee zu diesen tollen Bildern sah ich auf Instagram und wollte sie unbedingt mit meiner Klasse ausprobieren.

   

   


Montag, 11. Juni

Nach den Pfingstferien haben meine Eulen über ihre Ferien erzählt und geschrieben. Ein Kind brachte tolle Fotos aus Island mit und erzählte uns sehr viel darüber, ein anderes Kind schrieb uns eine Postkarte aus dem Urlaub. Für das Aufschreiben der Ferienerlebnisse hatte ich (siehe meinen vorletzten Beitrag) eine Vorlage erstellt. Die Texte wurden dann ein zweites Mal von den Kindern überarbeitet und nach meiner Korrektur ins Reine geschrieben. Als ich in Leipzig war, lernte ich ein tolles Heft vom Verlag an der Ruhr kennen, aus dem ich auch gleich eine Idee umsetzte.



Meine Eulen schrieben ihre Geschichten in Eineinhalbbücher, jedoch habe ich nur eine DinA5 Größe gewählt. Die fertigen Bücher haben wir ausgestellt und jedes Kind, das möchte, darf seine Geschichte im Morgenkreis vorlesen.

   

   

   

Viele Kinder sind sehr stolz auf ihr Büchlein und haben es mit nach Hause genommen, um es den Eltern zu zeigen.

Vor den Pfingstferien hatten wir mit dem Thema "Die Honigbiene" begonnen. Das Thema kam durch die Kinder auf, als wir uns mit der Tulpe beschäftigten und sie immer wieder fragten und wissen wollten, wie das nun mit dem Honig und dem Bestäuben sei. So habe ich kurzerhand meine Pläne umgeschmissen und nun habe ich Bienenexperten in meiner Klasse. Morgen werden wir uns zum Abschluss noch einen Film ansehen. Die Kinder sind traurig, dass wir mit dem Thema "Die Honigbiene" fertig sind und hoffen sehr, dass wir ein neues spannendes Thema behandeln werden.

Passend zum Thema hatte ich einen kleinen Thementisch erstellt, der mit Büchern und Zeitungsausschnitten
von den Kindern bereichert wurde.



Ein ganz tolles Buch zur Biene schenkte mir mein Mann, das ich sehr empfehlen kann. Die Erzählkarten zur Biene vom Hase und Igel Verlag riefen bei meinen Eulen Begeisterung hervor.

   

Sehr beeindruckt waren sie auch von der Anzahl von Bienen, die in einem Bienenstock leben. Mit dem goldenen Perlenmaterial haben wir die Anzahl gelegt, mussten uns bei den Arbeiterinnen aber die fünfache Menge vorstellen.



Inzwischen findet man sehr viel Material über die Biene im Internet. Den Legekreis zur Entwicklung einer Biene und die dazu passenden Leseheftchen habe ich mir vom Verlag Montessori Raritäten gegönnt.



Sonntag, 10. Juni

Mit einigen Tagen Verspätung heißt es herzlichen Glückwunsch! Mein Bunterlich - Blog ist am 31. Mai vier Jahre alt geworden.



Am vergangenen Sonntag haben wir die Pfingstferien auf dem wunderschönen Odenwälder Country Fair ausklingen lassen.



Bereits im letzten Jahr waren wir dort und es ist immer wieder schön, was sicherlich auch an dem tollen Englischen Garten liegt.

   

Es gibt dort viele verschiedene Stände rund um Haus und Garten, Dekorationen, Lederwaren, .... und natürlich wird auch für das leibliche Wohl gesorgt.

   

   



Samstag, 2. Juni

Die Pfingstferien  neigen sich dem Ende zu und so beschäftige ich mich heute intensiv mit meiner Planung für die kommende Zeit. Meine Eulen lieben es, wenn sie etwas von den Ferien schreiben dürfen und so habe ich dafür eine Vorlage erstellt. Vielleicht kann der eine oder andere sie ja auch gebrauchen.

   


Mai

Donnerstag, 31. Mai

Bevor sich der Mai verabschiedet, gibt es ein kleines Lebenszeichen von mir. Meine Pfingstferien habe ich bisher sehr genossen und war bis gestern einfach mal weg. Einige Tage verbrachte ich bei einer lieben Freundin in Leipzig und wir beide haben viel erlebt. So waren wir im wunderbaren Museum für Druckkunst und haben sogar selber drucken dürfen. Mit am Beeindruckendsten war das Zusehen wie eine Letterherstellungsmaschine gerade eingestellt und in Betrieb genommen wurde.



      

Wir verbrachten einen herrlichen Tag am und im See ...

   



... und hatten großen Spaß in der Inspirata "Mathe zum Anfassen".

   

Ein kleiner Ausflug brachte uns in die alte Baumwollspinnerei.



Wir beide haben noch einiges mehr erlebt und vor allem viel geredet.
Meine Reise ging dann nach Ulm weiter und auch dort verbrachte ich schöne Tage, vorallem im Garten meiner Eltern. Das Fotografieren konnte ich natürlich nicht sein lassen.





viele weitere Bilder könnt ihr euch hier ansehen


Freitag, 11. Mai

HURRA! Der Umzug hat geklappt! So wird es hier mit Freude weitergehen und euch weiterhin Einblicke, Ideen und Materialien aus Bunterlichs Leben bieten.


Montag, 7. Mai

Ende dieser Woche stehen für Herrn Bunterlich ein Umzug und Veränderungen wegen der neuen Datenschutzerklärung an. Deshalb kann es sein, dass ihr über das Wochenende nicht an meine Materialien kommt oder Herr Bunterlich sogar für eine kurze Zeit nicht zu erreichen ist. Ich hoffe, dass alles gut klappen wird!


April

Montag, 30. April

Anfang des Jahres schrieb ich euch, dass ich mich in der Endphase meines Montessori-Diplomkurses befinde und meine Prüfungen anstehen. Vor etwas mehr als einer Woche habe ich meine letzte Prüfung gehabt und freue mich sehr, dass alles so toll gelaufen ist. Zwei Jahre sind nun vorbei. Zwei Jahre, in denen ich viel gelernt habe, nette Leute kennenlernen durfte, sich Freundschaften anbahnten, ab und zu Zweifel aufkamen ob ich alles schaffen werde, nette Gespräche hatte und vieles mehr.
Meine kommenden Wochenenden gehören erst einmal meiner Familie, mir und meinen Freunden und damit das Draußensitzen gemütlich ist, habe ich am Wochenende unseren Balkon schön hergerichtet, zum Teil neu bepflanzt und Gemüse angesät.



Das Wochenende davor waren wir im Wald, um fleißig Waldmeister zu sammeln. So kann die traditionelle Maibowle stattfinden und wir freuen uns schon auf das kleine Fest mit unseren Freunden. Beim Sammeln waren meine Augen nicht nur beim Waldmeister....



weitere Bilder gibt es hier

Eine gute Nachricht habe ich für euch. Viele Material- und Grundschulblogs schließen aufgrund der neuen Datenschutzverordnung. Lange habe ich überlegt, was ich mit meinem Blog mache. Mein Bunterlich - Blog wird weiterhin existieren und da ich nun wieder mehr Zeit habe, wird es bestimmt auch wieder das eine oder andere Material geben.

Meine Eulen haben sich in Kunst ein wenig mit den Farben beschäftigt. Anhand einer Geschichte sollten sie zu Beginn versuchen, blau zu mischen - ohne natürlich blau zu benutzen. Sie hatten fünf Versuche und niemand konnte blau mischen. Kein Wunder! Doch machten sie dabei viele andere Entdeckungen. Im weiteren Verlauf lernten sie die drei Primärfarben kennen und das Mischen untereinander. Einige Schüler haben auch die Tertiärfarben hinbekommen. Die Eulen waren mit Freude dabei und staunten nicht schlecht.



   

In Religion lernten die Eulen das Land Israel kennen, erfuhren, wie es zur Zeit Jesu war (wohnen, Essen, Alltag,...) und hören nun einige Geschichten, die ich ihnen erzähle. Besonders beeindruckt waren sie von den Geschichten "Die Berufung der Jünger" und "Der Gelähmte". Zu beiden gab es eine Heftgestaltung:

       


Donnerstag, 5. April

Am Ostermontag hatten wir so schönes Wetter, dass wir unseren Rucksack packten, im heimischen Wald wanderten und bei unserem Lieblings-Wald-Teich picknickten. Viel Zeit verbrachten wir dort und schauten den Kröten zu. Sie schwammen, genossen die Sonne, liebten sich und laichten.
Und natürlich haben wir Fotos gemacht!

   



weitere Fotos gibt es hier

Zu Hause lasen wir viel über Kröten und Frösche und haben so manches erfahren, was wir noch nicht wussten. So erfuhren wir, dass Kröten ihre Eier in langen Laichschnüren um die Wasserpflanzen schlingen, während Frösche den Laich in großen Ballen ablegen.
Die ganzen Informationen erhielten wir von dem wunderbaren Naturkalender vom Natur-Verlag-Wawra. Dieser Kalender hat tolle Zeichnungen, Bild- und Aktionskarten, ein sehr ausführliches Begleitheft und ist eine tolle Ergänzung zum Unterricht.

     


Sonntag, 1. April



März

Mittwoch, 28. März

Bevor der März sich verabschiedet, möchte ich gerne ein kleines Lebenszeichen von mir geben und euch gerne wieder einen kleinen Einblick in die letzten Wochen gewähren.

In der Schule haben meine Eulen viel über die Zähne erfahren, mit Faszination bei einem Experiment mitgemacht und zugesehen. Dank einer lieben Mutter, die Zahnärztin ist, haben die Kinder mit Freude in Zahnmodellen gebohrt und die Zähne / den Mund eines Kindes untersucht.
Da ich im Februar 2016 einiges dazu geschrieben habe und euch Bilder zum Experiment zeigte, seht hier das Ganze nicht noch einmal. Wen es interessiert, der kann im Archiv nachschauen.

Bei Instagram sah ich nette Tulpenbilder, die wir in Kunst nachmalten und bastelten, so dass unser Flur und Zimmer recht frühlingshaft wurde.

   



Für Ostern haben wir kleine Hasen aus quadratischen Waschlappen gebastelt, Eier marmoriert und für beides ein Osterkörbchen aus Tonpapier hergestellt. Die Vorlage für dieses Osterkörbchen findet ihr bei bastelrabe.

   

   



Zwischendurch, wenn das Wetter mitgespielt hat, war ich draußen in der Natur und habe mich über die Frühlingsboten gefreut und fotografiert.



Wer gerne mehr sehen möchte, klickt einfach hier!

Am vergangenen Wochenende war es dann wieder so weit und die jährliche Osterproduktion fand statt. Gerne gebe ich euch wieder ein paar Eindrücke:



   

   

   



Am Schluss wurden alle Ostereier in große Pakete gepackt und auf die Reise geschickt, damit sie auch pünktlich zu Ostern bei der Verwandschaft ankommen.

Am Sonntag war das Wetter so wunderbar, dass wir mit Freunden zur Mandelblüte in die Pfalz fuhren und dort einen herrlichen Tag verbrachten.

   

Weitere Bilder könnt ihr euch hier ansehen!


Nach den Osterferien werde ich mit meinen Eulen das Sachthema Tulpe / Frühlingsblumen durchnehmen. Bei Manuela von der Wunderwerkstatt gibt es ganz tolles Material. Besonders von den Kunstdrucken bin ich begeistert und kann sie euch nur empfehlen.



   

Donnerstag, 8. März

Lang, lang ist es her.... Ein ganzer Monat ist seit meinem letzten Beitrag vergangen, ein Monat mit wenig Muße zum Bunterlichen. Viel fotografiert habe ich in den vier Wochen auch nicht, so dass ich euch nur einen kleinen Einblick zeigen kann.

Im Fach Religion beschäftigen wir uns derzeit mit dem Thema "Jesus": das Land Israel, das Leben Jesu und die Geschichten über ihn. Gemeinsam haben wir dazu ein Dorf gebastelt, das nun auf unserer Fensterbank steht.

   

  

Diese schönen Bastelbögen entdeckte ich vor längerer Zeit in einem Klosterladen und sie stammen vom Aue-Verlag. Damit die Kinder meiner ersten Klasse die Häuser basteln konnten, habe ich sie auf dickeres Din-A3 Papier hochkopiert.

In Mathematik befinden wir uns im Zahlenraum bis 20. Einige Eulen sind schon sehr fit und viel weiter. Mit ihnen habe ich das goldene Perlenmaterial eingeführt. Es ist immer wieder spannend, wie fasziniert die Kinder sind und mit welcher Freude sie die Perlen zählen und tauschen.

   

   


Wenn das Wetter schön war, bin ich natürlich in der Natur gewesen und habe das Fotografieren nicht sein lassen können.

   

Die einzelnen Bilder und noch ein paar mehr könnt ihr euch hier ansehen!


Februar

Montag, 5. Februar

In einer Woche beginnen bei uns in Baden-Württemberg die Faschingsferien und passend zur lustigen Zeit, haben wir in Kunst Clowns gemalt.

   

Diese nette Idee mit der Luftballonnase sah ich auf Instagram.

weitere Bilder könnt ihr hier ansehen

Bevor die Eulen in Mathe fleißig im Zahlenraum bis 20 verschiedene Gegenstände gezählt haben, haben wir erst einmal die Zahlen kennengelernt und mit dem Perlenmaterial die Mengen gelegt und sind auf Entdeckungsreise gegangen.

Anschließend gab es viele Schälchen mit Gegenständen, die gezählt werden mussten. Dabei war es wichtig, dass die Kinder immer einen Zehnerturm legten. Die Ergebnisse wurden auf einem Arbeitsblatt festgehalten.

   

   


Für das Montessoridiplom muss jeder ein eigenes Material nach den Materialkriterien von M. Montessori erstellen. Ich habe mich für den Bereich der "kosmischen Erziehung" entschieden und botanische Puzzles zur Tulpe konzipiert.

Seit letztem Schuljahr pflanze ich, dank bulbs4kids, mit meinen Klassen immer im Herbst Frühblüherzwiebeln in unsere Schulhofbeete ein. Dabei stelle ich immer wieder fest, dass die Kinder die Blumennamen, die Teile einer Blume und ihre Funktionen nicht mehr kennen. Im Frühjahr möchte ich deshalb mit den Eulen die Frühblüher erforschen und entdecken und habe dafür diese Puzzles mit Material hergestellt.

    

   

Das Material zu den einzelnen Puzzles ist immer gleich aufgebaut. Es gibt Bild-, Wort- und Kontrollkarten, Text-Lücken-Karten und ein Kontrollheft.

   


Januar

Sonntag, 21. Januar

Die ersten beiden Schulwochen nach den Weihnachtsferien sind sehr schnell vergangen und gerne gebe ich euch anhand von Bildern einen kleinen Einblick, was wir so gemacht haben. Zur Zeit beschäftigen wir uns mit dem Jahr und den Monaten und dafür benutze ich sehr gerne die Jahreszeitendecke und -kette.


Zuerst haben wir geklärt und besprochen, was ein Jahr ist und bedeutet. Anschließend lernten die Eulen die Monatsnamen kennen und sie in die richtige Reihenfolge zu legen. Dabei half ihnen auch das Jahresuhr - Lied.


Derzeit wird fleißig gezählt. Anhand der Jahreskette, die wir zum besseren Zählen gerade ausgelegt haben, zählen die Eulen wie viele Tage jeder Monat hat. Dafür haben wir mit großen Büroklammern die Monate unterteilt, damit jeder weiß, wo der Monat anfängt und endet. Auf Postits schreiben sie nun die Anzahl der Tage auf.

   

Während der Freien Arbeitszeit haben sich die Kinder mit unterschiedlichen Inhalten beschäftigt. Einige haben ehemalige Memorykarten nach den Artikeln sortiert, ein anderes Kind setzte sich mit dem Phonogramm "sch" auseinander, andere legten Wörter oder lasen fleißig in ihren Lesemalheften.

   

In Kunst malten die Kinder Silvesterbilder. Diese Idee sah ich auf Instagram und habe sie für meine Klasse ein bisschen abgeändert.



   

Weitere Bilder könnt ihr euch hier ansehen!
 

Sonntag, 14. Januar



Ich hoffe sehr, dass alle meine Leserinnen und Leser gut ist Jahr 2018 gekommen sind und es toll begonnen hat. Mein Jahr startete sehr turbulent und für irgendetwas wird es sicherlich gut sein. Ich freue mich auch in diesem Jahr zu bunterlichen und euch einen Einblick in meinen Schulalltag zu geben. Da ich mich derzeit in der Endphase meiner Montessoriausbildung befinde, liegt meine Priorität auf meinen Prüfungen, so dass es hier sicherlich nicht regelmäßig Beiträge geben wird. Meine Beiträge von den letzten Jahren könnt ihr weiterhin im Archiv sehen und lesen.


 

 

 

© by Bunterlich.de 2014-2018