Bei Interesse am Download meiner verfügbaren Materialien bitte ich um eine Email!

counter

 

bunterlich portrait.jpg

Herzlich Willkommen auf meiner Bunterlich-Seite!

Hier erfahrt ihr, was ich so alles mache!


April

Donnerstag, 18. April

Pünktlich zu Ferienbeginn hat es mich gesundheitlich zerbröselt und anstatt sehr aktiv zu sein, heißt es erst einmal sich schonen und gesund werden. In den letzten Wochen vor den Osterferien hatten meine Zweitklässler einen wunderbaren Literaturvormittag, den eine sehr patente Literaturpädagogin gestaltete. Aufgrund vieler Aktionen lernten meine Kinder das Buch "Viele Grüße, deine Giraffe" kennen und sie erlebten die Geschichte auf tolle Weise mit. Anfangs gab es eine Schatzkiste, die von einem Kind geöffnet werden durfte und dies war auch schon der Beginn der fantastischen Reise.


Um die Tiere besser kennenzulernen, lag eine Decke in der Kreismitte und unter der Decke versteckten sich kleine Lesetexte, die richtig zugeordnet werden mussten. Kleine Schnüre schauten unter der Decke hervor und lockten richtig, daran zu ziehen.

   

   

Die Klasse durfte außerdem ein Bild malen, Fragen richtig beantworten, eine kleine Theaterszene aus dem Buch spielen und selber einen Brief schreiben und einen Briefumschlag basteln und gestalten. Dafür gab es kleine Moosgummiplatten, um einen Stempel zu basteln. Mit dem Stempel wurden die Umschläge verschönert.

   



Es war ein wunderbarer Tag und meine Klasse hatte sehr viel Freude an der Geschichte und den Aktivitäten.
Ein wunderschönes Buch, das ich bei diesem Projekttag kennenlernte, möchte ich euch gerne zeigen. Es heißt "Das große Buch der Vögel" und beinhaltet viele tolle Details (unbezahlte Werbung).


   

Für Ostern haben wir in diesem Jahr kleine Anhänger gebastelt. Was leicht aussah, war für den einen oder anderen doch auch eine Herausforderung.
 
   

Diese Anhänger fand ich in der Musikzeitschrift PaMina, die ich lange Zeit abonniert hatte. Die ausführliche Anleitung findet ihr auch auf der Seite von basteln-gestalten.

Wer in den Osterferien gerne ins Museum möchte und Kinderbücher liebt, sollte die Zeit noch nutzen und zur Sams-Ausstellung in Speyer gehen. Gerade für Kinder ist es ein Erlebnis und Erwachsene können sich in ihre Kindheit zurückversetzen lassen. Große Augen bekam ich bei "Meister Eder und sein Pumuckel". Wie freuten wir uns als Kinder, wenn wir das im Fernsehen sehen durften.

   

   

Trotz meines Krankseins habe ich auch in diesem Jahr wieder die Ostereier für die gesamte Familie und für einige Freunde produziert.

   

Da mir mein Herzensmann dabei geholfen hat, ging es auch ganz gut (ich war danach total fertig!) und nach sieben Jahren Erfahrung auch recht zügig.

   

Die über 300 Eier wurden am Schluss noch nett verpackt und der größte Teil ist bereits mit der Post verschickt worden.


   



März

Freitag, 29. März

Der Frühling ist endlich da! Es zwitschert, es blüht, es wird bunt, es gibt viel zu entdecken, die Sonne wärmt und ich genieße es, draußen zu sein. Bei meinen Streifzügen durch den Wald und über Felder wird fleißig fotografiert, Bärlauch gesammelt, viel entdeckt und einfach die Ruhe und Schönheit genossen.
Beim letzten Ausflug war ich bei "meinem" Teich und konnte feststellen, dass die Frösche und Kröten bereits gelaicht haben.

   

   
Froschlaich                               Krötenlaich

Auch in meinem Klassenzimmer ist der Frühling eingezogen und wie bei vielen anderen Kolleginnen auch, beschäftigen sich meine Kinder im Sachunterricht mit den Frühblühern. Wie immer habe ich dafür einen kleinen Thementisch gestaltet, auf dem Frühblüher und verschiedene Materialien zum Thema sind.


   

Außer dem Thementisch haben die Kinder die Möglichkeit, in verschiedenen Büchern zu stöbern oder bei Gruppenaufgaben gezielt darin etwas zu suchen.

   

Wie immer findet man viele Materialien dazu im Internet und bei einigen Verlagen und jeder muss für sich entscheiden, was er benutzen will und was ihm gefällt. Ich liebe die wunderbaren Zeichnungen von Wunderwerkstatt und benutze gerne auch die Materialien von dort.


Sehr gerne verwende ich auch die Materialien von Daniela vom Ideenreise-Blog. Sie gestaltet ihre Materialien mit viel Liebe und ich finde es bewundertswert, dass sie ihre Ideen und Umsetzungen mit uns einfach teilt. Wer bei spielend-leicht-lernen angemeldet ist, findet auch dort gute Materialien zum Thema Frühblüher. Mir gefallen besonders die Lesekärtchen und der Legekreis.

   

Nicht nur im Sachunterricht beschäftigen wir uns mit dem Frühling, sondern auch in den anderen Fächern. In Kunst wurden die ersten Tulpen - Zeichnungen angefertigt und ich bin stolz, wie gut die Zweitklässler das hinbekommen haben.

   

   

Heute hörten wir uns von A. Vivaldi aus dem Werk "die vier Jahreszeiten" den Frühling an. Viele Kinder haben bis heute noch nie bewusst klassische Musik gehört und es freute mich, dass die Mehrheit einen Zugang fand und Freude am Hören hatte. Passend zum ersten Satz erarbeiteten wir die verschiedenen Motive heraus und stellten fest, dass das Gewitter irgendwie "gruselig" klingt.


Auch in Deutsch lernen die Eulen einiges zum Thema Frühling: Leseverständnisaufgaben, Lückentexte, Sachtexte und das Highligt der Woche "Frühlingselfchen". Sie hatten großen Spaß und bewiesen viel Ideenreichtum beim Schreiben ihrer eigenen Elfchen, die wir im Klassenzimmer aufgehängt haben.


Außerdem habe ich mit dem WSC ein Arbeitsblatt zu den Frühblühern erstellt, das ihr gerne verwenden dürft.


Sowohl für mich als auch für die Eulen habe ich viele Frühblüher-Fotos gemacht, die bei unserer Arbeit auch immer wieder zum Einsatz kommen.

   

   

Seit drei Jahren blüht es im Frühling auf unserem Schulhof. Ich bekam damals die Idee zu "bulbs4kids" von Arnienotizblog, die leider ihren Blog aufgegeben hat. Zweimal habe ich für unsere Schule die Frühlingszwiebeln erworben und in einem klassenübergreifenden Projekt wurden sie im Herbst eingepflanzt.
Weitere Frühblüher sah ich bei meinen Ausflügen in die Natur und einige Fotos sind dabei entstanden.

       
weitere Bilder könnt ihr euch hier ansehen

Der gesammelte Bärlauch wurde herrlich verarbeitet und ein kleiner Teil sogar eingefroren. Es gab die super leckeren Bärlauchschnecken, die mir vor einiger Zeit eine Freundin verraten hat und das leckere Bärlauch-Tomaten-Brot.

   

Immer wieder gab es abends wunderschöne Sonnenuntergänge und natürlich konnte ich nicht anders und musste fotografieren.

   
weitere Bilder seht ihr hier


Mittwoch, 20. März

Seitdem die Faschingsferien vorbei sind, beschäftigen sich meine Eulen im Sachunterricht mit den verschiedenen Gartenvögeln. Fast täglich kommen die Kinder zu mir, um mir stolz zu berichten, welchen Vogel sie gestern oder am Morgen gesehen haben. Zu diesem Thema findet man viele verschiedene Materialien im Netz. In meinem Archiv gibt es unter Februar 2017 bereits mehrere kleine Beiträge zum Thema Vögel. Auch in diesem Schuljahr haben wir die ausgestopften Vögel der Schule im Klassenzimmer und passend dazu verschiedene Fotos und die Namen der Tiere ausgelegt.

   

Wunderbares Material gibt es auf der Seite vom NABU und natürlich habe ich auch ein paar Bücher zu diesem Thema bereits gehabt. (Alles unbezahlte Werbung, da ich es selber gekauft habe)

   


Wer die Seite von Manuela, die Wunderwerkstatt, noch nicht kennt, sollte mal dort vorbeischauen. Sie gestaltet mit viel Liebe Materialien und zeichnet einfach sehr, sehr schön. Natürlich habe ich mir die Vogelbilder von ihr gekauft.


Eine sehr nette Kunstidee bekam ich von einer Kollegin. Anhand einer Vogelvorlage und eines Kaffeefilters lassen sich toll Vögel mit Wasserfarben malen. Meine Eulen mussten sich einen "echten" Vogel aussuchen und durften anschließend auch einen Fantasievogel gestalten.




Sonntag, 10. März

Bevor die Faschingsferien vorbei sind, möchte ich euch wieder einen kleinen Einblick in die vergangenen Wochen geben. Meine Ferienwoche habe ich sehr genossen und auch wenn das Wetter nicht immer so freundlich war, habe ich jeden Tag etwas Schönes unternommen - Freunde getroffen, Ausflüge gemacht, einfach draußen gewesen, gelesen und vieles mehr -  und auch einiges für mich entdeckt. Ein herrlicher Ausflug ging in die sonnige Pfalz zu den Mandelbäumen und auf den Pfälzer Weinsteig.

   



einzelne Bilder könnt ihr euch hier ansehen

Eine meiner schönsten Entdeckungen war ein Feuersalamander, den ich bei einem Waldspaziergang sah. Er saß einfach im Wasser und ließ sich nicht stören. Das war mein erster Feuersalamder, den ich in freier Natur gesehen habe.


Gestern war ich kulturell unterwegs und habe mir die Mumienausstellung in Mannheim angesehen, die noch bis Ende März andauert. Es ist eine sehr interessante Ausstellung, die meines Erachtens gut aufgebaut ist. So erfährt man viel über die verschiedenen Arten / Techniken von Mumifizierung und sieht dazu verschiedene Beispiele.


Vor den Faschingsferien habe ich mit beiden zweiten Klassen in Kunst Clowns gemalt. Die Idee stammt von der schönen Seite Lernbasar. Meine Kinder bekamen jedoch keine Vorlage zum Weitermalen, sondern lernten erst einmal das Abpausen kennen, um dann im Anschluss ihren eigenen Hut zu gestalten.

   

Die fertigen Clowns sahen dann zum Beispiel so aus:

       

Meine Eulen durften dann noch Masken als Dekoration für unser Klassenzimmer gestalten.

   

Besonders im Fach Kunst fällt mir immer wieder auf, wie unterschiedlich schnell und ordentlich Kinder malen und gestalten. Einige sind mit ihrem Werk schon fertig, während andere noch viel Zeit brauchen. In der eigenen Klasse kann ich damit gut umgehen, da es immer irgendwelche Aufgaben für die fertigen Kinder gibt. Jedoch in der Klasse, in der ich nur als Fachlehrer drin bin, ist das eine große Herausforderung und ich muss mir jedes Mal vorab überlegen, was die schnellen Kinder dann machen. Eine Idee die mir mal kam, war, ein eigenes Mandala zu gestalten. Eine Schülerin hat in meinen Augen ein wunderschönes Mandala gestaltet.



Februar

Sonntag, 17. Februar

Einen ganzen Monat habe ich nicht gebunterlicht, was zum größten Teil daran lag, dass ich seit Silvester mit einer Erkältung zu kämpfen hatte und habe. Ich freue mich riesig, dass zur Zeit die Sonne so herrlich warm scheint und die ersten Frühlingsboten zu entdecken sind. So hoffe ich sehr, dass ich bald wieder ganz gesund bin.

   



Gerne zeige ich euch einen Einblick in meine Eulenklasse von den vergangenen vier Wochen. Viele kleine Eulen waren ebenfalls lange krank und wir waren daher eine sehr kleine Klasse gewesen. So haben wir in Kunst "Schnupfen-Bilder" gestaltet:

   

Viel Freie Arbeit nach Maria Montessori gemacht:

   

   



Und ich durfte mal wieder feststellen, wie gut diese Arbeit den Kindern tut und das Lernen einfach richtig Spaß machen kann und die Kinder lange konzentriert arbeiten können. So habe ich für mich beschlossen, dass ich die Freie Arbeit wieder mehr in meinen Alltag integrieren werde. Auch zeigte mir die vergangene Woche, dass ich meine Ausbildung zur Montessori - Lehrerin nicht einfach so gemacht habe. Ich möchte es wirklich leben und umsetzen und so wünsche ich mir sehr, dass ich meinen wirklichen beruflichen Weg bzw. meine Arbeitsstelle noch finden werde.

Natürlich haben wir uns in den vergangenen Wochen weiter mit den Tieren im Winter und den Tierspuren beschäftigt.

   

   

Den wunderschönen Tierspuren-Legekreis habe ich mir mal auf der Didacta geleistet und das Zuordnungsspiel habe ich von Manu von der Wunderwerkstatt.

In Kunst habe ich mit der Parallelklasse passend "Die drei Spatzen" zum Gedicht gemalt...

   

...und meine Eulen durften Anfang Januar einen Schneemann auf einen frei gestalteten Hintergrund malen.

       

Genäht wurde auch in den letzten Wochen. So habe ich mir einen Wunsch erfüllt und mir mein eigenes Meditationskissen genäht.

   

Für das Markenspiel habe ich einen neuen kleinen Legeteppich genäht, da ich meinen ersten verschenkt habe.




Januar

Sonntag, 13. Januar

Endlich kann ich wieder bunterlichen. Mein alter Laptop gab seinen Geist auf und in den Weihnachtsferien habe ich meinen neuen Laptop mit Hilfe meines Herzensmannes eingerichtet. Doch klappte nicht alles auf einmal und bei einigen neuen Programmen muss ich mich noch hineinfinden.



Ich wünsche euch allen noch ein gutes und glückliches neues Jahr!

Wir waren im Chiemgau und haben eine schöne Zeit bei Freunden verbracht und sind gemütlich ins Jahr 2019 gerutscht.

   

Da ich leider in den letzten Tagen krank war und nicht zu meinen Eulen konnte, habe ich die Zeit ein wenig genutzt und für unser neues Thema "Tiere im Winter" was vorbereitet. Letztes Jahr bekam ich ganz tolle Tierspurenstempel. Passend dazu habe ich ein kleines Heft erstellt. So können die Kinder immer das Tier und die passende Spur hineinstempeln. Außerdem erfahren sie ein wenig über das Tier.



Heute regnet es schon den ganzen Tag und so habe ich nach langer Pause endlich mal wieder die Nähmaschine herausgeholt und eine Tasche genäht.



Das tolle bei dieser Tasche ist, dass man die Klappe wechseln kann. So hat man immer eine "neue" Tasche und kann sich die Klappe nach Lust und Laune aussuchen.


Wer sich auch so eine Wollfilztasche nähen möchte, findet bei Glücksfilz die Anleitung und die passenden Stoffe. (Unbezahlte Werbung)


 

 

 

© by Bunterlich.de 2014-2019